Mahnke Baugeschäft

Bundespreis für das Handwerk

Bundespreis Das Baugeschäft Mahnke erhält einen Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege für die Sanierung der Gutskapelle auf Gut Schnellenberg in Lüneburg

Gutskapelle von 1674 originalgetreu restauriert
Einige Monate schwieriger und sorgfältiger Arbeiten aller beteiligten Gewerke waren erforderlich, um die Gutskapelle auf Gut Schnellenberg fachgerecht zu sanieren. Als Lohn erhielten der Bauherr und die beteiligten Firmen jetzt den Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege. In der Laudatio heißt es: „Sicher hat es zu dem 1674 erstmals erwähnten Bau der Gutskapelle von Gut Schnellenberg schon einen Vorgängerbau gegeben. Dem 1866 zuletzt restaurierten Fachwerkgebäude sieht man seine Geschichte und seine Tradition auf jeden Fall an. Daß diese Patina, die Alters- und Nutzungsspuren nach der notwendigen, auch statischen Instandsetzung und qualitätsvollen Überarbeitung immer noch in ihrer Würde erkennbar geblieben sind, dafür erhält Wasmuth von Meding einen ersten Preis.

Bundespreis für das Handwerk
Die reduzierte, aber kontinuierliche Nutzung des Familienbesitzes, die liebevolle Pflege und der selbstverständliche Umgang mit dem historischen Wert des Denkmals haben sowohl bei der Auswahl der Handwerker als auch bei der Festlegung des notwendigen Arbeitsumfangs zu einem dem Objekt angemessenen Vorgehen und einem großartigen Ergebnis geführt.“

Das Baugeschäft Mahnke führte die Maurer- und Betonbauarbeiten aus.
So wurden die Wände abgefangen und frosttief fundamentiert, wobei die alten Feldsteine im Sichtbereich wieder verbaut wurden. Die Gefache der Fachwerkwände wurden originalgetreu in Zierverbänden neu ausgemauert, zum Teil wurden noch erhaltenswerte Gefache nur gesichert und am Rand neu verfugt. Das Mauerwerk der Gewölbegruft wurde in Teilbereichen ausgetauscht, das Gewölbe durch neu eingebaute Edelstahl-Zuganker gesichert. Zuletzt wurden die vorher aufgenommenen historischen Bodenplatten im Innenraum wieder verlegt und verfugt.

Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege
Die Arbeit erforderte von den Maurern vor Ort sehr gute Sachkenntnisse,
hohes handwerkliches Können und viel Fingerspitzengefühl im Umgang mit der historischen Bausubstanz. Das Baugeschäft Mahnke ist stolz auf seine Mitarbeiter, deren Leistung mit dieser Preisverleihung gewürdigt wurde.

Projektbeteiligte und Preisträger:

Bauherr: Wasmuth von Meding, Lüneburg
Architekt: Dipl.-Ing. Ejnar Tonndorf, Oldenburg
Maurer: Baugeschäft Erwin und Gerd-Rainer Mahnke GbR, Lüneburg
Vorarbeiter: Hans-Jürgen Lewandowski
Bauleitung: Dipl.-Ing. Gunthard H. A. Stübiger
Zimmerer: Zimmerei Horst Salewski, Lüneburg
Dachdecker: Dachdeckerei Wagner GmbH, Erbstorf